Die Bergdörfer von Mallorca

Nicht mehr nur die Sandstrände auf Mallorca wie Es Trenc, sondern auch das Inselinnere wird immer mehr von Aktivurlaubern und Individualtouristen entdeckt. Dort sind unter anderem eine Menge Wanderwege erschlossen und gekennzeichnet worden. Die bergigen Gebiete im Inneren von Mallorca bieten den Wanderern grandiose Ausblicke ins Gebirge ebenso wie den Blick auf das Meer. Eine der schönsten Wandergebiete ist die Serra de Tramuntana.

Gipfel erwandern in der Serra de Tramuntana

Die Serra de Tramuntana erstreckt sich über eine Länge von ca. 90 Kilometern über den gesamten Nordwest- und Westteil von Mallorca. Der höchste Berg Mallorcas, der Puig Majot mit einer Höhe von 1.445 m sowie eine Menge anderer Berggipfel sind über Wanderwege zu erklimmen. In diesem Gebiet liegen auch die beiden Trinkwasserstauseen Embassament de Cúber und Embassament des Gorg Blau. Das gesamte Gebiet der Serra Tramuntana ist von Straßen und Wanderwegen durchzogen. Hier findet noch kein Massentourismus statt. Dadurch blieb bisher auch die ursprüngliche Vegetation erhalten. Wer erst wandern möchte und sich danach erholen will, kann noch eine Woche Badeurlaub in den naheliegenden Buchten anhängen.

Mallorcas Sehenswürdigkeiten während der Wanderungen

Nicht nur Wandern ist in der Serra de Tramuntana ein Thema. Auch viele Sehenswürdigkeiten und geschichtliche Zeitzeugen gibt es hier zu besichtigen.In den höheren Lagen der Berge wurden vor der Elektrifizierung sogenannte Schneehäuser gebaut, in welchen im Winter der Schnee gesammelt wurde. Nachdem er zu Eis verdichtet war, wurde das Eis zur Dämmung mit Stroh bedeckt und in den wärmeren Monaten ins Tal verkauft.

Santuari de Lluc ist ein Wallfahrtsort inmitten der Berge. Hier wird eine schwarze Madonnenstatue verehrt. Neben dem Heiligtum befindet sich ein botanischer Garten.Aber der hauptsächliche Anziehungspunkt dieser Landschaft sind die Wanderungen auf die Berggipfel. Von jedem dieser Berge hat man grandiose Panoramen entweder auf die Meeresbuchten und die vorgelagerten Inseln oder man schaut ins Gebirge. So hat man z. B. vom Gipfel des Coll de l’Ofre einen wunderbaren Ausblick auf die beiden Stauseen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.