Flugverspätungsentschädigung – Ratgeber für Betroffene

Dass bei einer Flugverspätung eine Entschädigung beantragt werden kann, wissen nur die wenigsten Personen. Jedoch hängt die Entschädigung von der Art der Flugverspätung ab. So gibt es bestimmte Regulierungen, welche hierzu beachtet werden müssen. Welche diese sind, wann ein Schadensersatz bezogen werden kann und in welcher Höhe dieser gegebenenfalls ausfällt, erfährst Du in den nachfolgenden Absätzen.

Das Wichtigste zu Flugverspätungsentschädigung

  • Entschädigungen stehen Dir schon ab Flugverspätungen von 3 Stunden zur Verfügung
  • je nach Ticketpreis und Art der Verspätung stehen Dir Entschädigungen von 250 bis 600 € zur Verfügung
  • ab einer Verspätung von 2 Stunden muss die jeweilige Fluggesellschaft für Deine Verpflegung sorgen -> die Möglichkeit des Tätigen von Telefonaten, Fax oder E-Mail muss ebenfalls von der Fluggesellschaft gegeben werden
  • sollte sich Dein Flug auf den nächsten Tag verschieben, so hast Du einen Anspruch auf eine Unterkunft zum Übernachten
  • bei bestimmten außergewöhnlichen Umständen muss die Fluggesellschaft für keine Kosten aufkommen

Vorgegen um Entschädigungen bei einer Flugverspätung zu erhalten

  • lasse Dir von der jeweiligen Fluggesellschaft schriftlich einen Grund für die Verspätung oder Verschiebung ausstellen
  • ermittle bei einer Flugverspätung mit dem Entschädigungsrechner, welchen Schadensersatz Du bei der Airline anfordern kannst
  • sammle Informationen über Mahlzeiten, ausgegebene Gutscheine oder zusätzliche Kosten, welche durch die Flugverspätung entstanden sind -> können als Beweise eingesetzt werden
  • bestehe auf die Leistungen zur Versorgung am Flughafen
  • möchtest Du Dich beispielsweise aufgrund zeitlicher Gegebenheiten nicht bemühen, eine Entschädigung zu beantragen, so kannst Du auch eine darauf ausgelegte Institution beauftragen, den Schadensersatz für Dich anzufordern

Flugverspätungen

Bei welcher Flugverspätung erhältst Du eine Entschädigung?

Wann Du eine Flugverspätung geltend machen kannst und Schadensersatz anfordern kannst, hängt vor allem von der Art der Verspätung ab. So gibt es von außergewöhnlichen Umständen bis hin zu Flugverspätungen auf Dienstreisen die verschiedensten Arten von Verspätungen an welche die unterschiedlichsten Regulierungen geknüpft sind. Nachfolgend erfährst Du daher, wann Du überhaupt eine Entschädigung erhalten kannst, welche Sonderfälle es gibt und wann Du eventuell auch professionelle Unterstützung beziehen solltest.

  • außergewöhnliche Zustände -> zunächst einmal kein Anspruch auf eine Entschädigung
  • Flug mit Distanz von bis zu 1.500 km -> 250 € Schadensersatz
  • Flug mit Distanz von 1.500 km bis 3.500 km -> 400 € Schadensersatz
  • Flug mit Distanz von über 3.500 km -> 600 € Schadensersatz
  • Flug wird um mehr als 5 Stunden verschoben (beispielsweise auf den nächsten Tag) -> gesamter Ticketpreis, Verpflegung sowie Hotel werden entschädigt

Gibt es auch bei außergewöhnlichen Zuständen einen Schadensersatz?

  • schlechte Witterungsbedingungen
  • Vogelschlag
  • Streiks
  • Ausfälle technischer Computersysteme am Abflughafen

Grundsätzlich gilt: Bei außergewöhnlichen Zuständen gibt es keinen Anspruch auf einen Schadensersatz. Jedoch gibt es verschiedene Arten von außergewöhnlichen Zuständen, welche für eine Flugverspätung verantwortlich sein können. Je nach Art kann es auch zu besonderen Umständen kommen, welche wiederum dafür sorgen, dass Du dennoch einen Schadensersatz geltend machen kannst.

Sehr häufig kommt es beispielsweise zu Flugverspätungen aufgrund von Wetterumständen. Führt sehr schlechtes Wetter zu der Verspätung Deines Fluges, so hast Du zunächst erst einmal keinen Anspruch auf eine Entschädigung. Die meisten Airlines argumentieren hier so, dass sie nichts für die Wetterumstände können. Allerdings kannst Du hier dennoch versuchen, einen Schadensersatz geltend zu machen, denn die Airlines müssen alles dafür tun, möglichst schnell am Flugziel anzukommen beziehungsweise den jeweiligen Flug möglichst pünktlich zu starten. Werden hier einige Vorkehrungen beispielsweise nicht von der Airline getroffen, so kannst Du mit professioneller Unterstützung versuchen, eine Entschädigung zu erhalten. Hier gibt es beispielsweise Fluggastrechte-Portale, welche Dir Hilfe anbieten.

Ein Vogelschlag kann einen weiteren außergewöhnlichen Zustand darstellen, bei welchem Du erst einmal keinen Anspruch auf eine Entschädigung hast. Kommt es zu einem Zusammenstoß mit Vögeln, so muss die jeweilige Airline allerdings für eine möglichst schnelle Inspektion oder Reparatur der betroffenen Bereiche des Flugzeuges sorgen. Geht die Airline hier zu langsam vor, so kannst Du mit professioneller Hilfe unter Umständen ebenfalls einen Schadensersatz erzielen. Sicherheitsrisiken wie politische Instabilität sind meist unvermeidbar und können daher nicht von Dir als Grund für einen Schadensersatz bei einer Verspätung des Fluges angeführt werden.

Reiseentschädigung bei Flugverspätungen

Bei Streiks wiederum gibt es einige Sonderfälle: Grundsätzlich hast Du bei einer Verspätung, welche aus einem Streik resultiert, erst einmal keinen Anspruch auf Entschädigungen. Allerdings kommt es hier immer auf den Einzelfall an. Daher solltest Du bei einem Flugausfall oder einer Verspätung aufgrund eines Streiks stets versuchen, eine Entschädigung in Anspruch zu nehmen.

Auch technische Gründe wie der Ausfall von Computersystemen am Terminal können als außergewöhnliche Zustände angeführt werden. In der Regel verantwortet die Airline nicht den Ausfall von Computersystemen an einem Terminal, da der Flughafenbetreiber für diese verantwortlich ist. Kannst Du allerdings beweisen, dass der Ausfall der Computersysteme oder anderer technischer Systeme am Terminal, welcher in der Flugverspätung resultiert, auf die Airline zurückzuführen ist, so solltest Du mit Hilfe professioneller Unterstützung ebenfalls versuchen, einen Schadensersatz zu erlangen.

Auch, wenn die Airlines bei außergewöhnlichen Zuständen grundsätzlich nicht zahlen müssen, solltest Du in jedem Fall versuchen, eine Entschädigung zu erhalten!

Erstattung des Ticketpreises bei einer Flugverspätung

Den Ticketpreis bekommst Du nur vollständig erstattet, wenn sich Dein Flug um mehr als 5 Stunden verspätet. Hier stehen der jeweiligen Airline nun zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Trittst Du von Deinem Flug bei einer Verspätung von mehr als 5 Stunden zurück, so muss diese Dir den gesamten Preis für das Flugticket erstatten. Zum anderen kann die Airline aber auch für einen alternativen Transport zum jeweiligen Reiseziel sorgen. Je nach Distanz kann es sich dabei um einen Flug oder eine andere Art von Transport handeln.

Flugreisenentschädigung

Wie fällt der Schadensersatz bei einer Flugverspätung aus?

Wie hoch die Flugverspätungsentschädigung ausfällt, hängt davon ab, um wie viele Stunden sich der Flug verspätet. Gleichzeitig spielt auch die Distanz des Fluges eine entscheidende Rolle für die Höhe des Schadensersatzes. Eine finanzielle Entschädigung erhältst Du grundsätzlich ab einer Verspätung von 3 Stunden. Handelt es sich nun um einen Flug mit einer Distanz von maximal 1.500 km, so erhältst Du den Anspruch auf bis zu 250 € Schadensersatz von der jeweiligen Airline. Bei einer Verspätung von einem Flug mit einer Distanz von 1.500 bis 3.500 km stehen Dir Entschädigungen von bis zu 400 € zu.

Bei Langstreckenflügen von mehr als 3.500 km kannst Du bei der jeweiligen Airline sogar eine Entschädigung von bis zu 600 € geltend machen. Handelt es sich um eine Verspätung von maximal 4 Stunden, so kann die Airline die Entschädigung hier aber um bis zu 50 % kürzen. Beachte hier auch, dass der Schadensersatz bei Flügen innerhalb der EU bei maximal 400 € liegt. Du solltest darüber hinaus beachten, dass Du grundsätzlich nur einen Anspruch auf Entschädigungen hast, wenn der betroffene Flug von der EU aus geht beziehungsweise das Flugziel in der EU liegt. Gleichzeitig hast Du einen Anspruch auf Entschädigungen bei Airlines, wessen Sitz sich in der EU befindet.

Betreuungsleistungen und Verpflegung im Falle einer Flugverspätung

Betreuungsleistungen und Verpflegung kannst Du schon im Falle einer Verspätung Deines Fluges von 2 Stunden beanspruchen. Beachte hier Deine Fluggastrechte! Ab einer Verspätung von 2 Stunden bei einer Strecke von bis zu 1.500 km stehen Dir am jeweiligen Flughafen kostenfreie Getränke und Snacks sowie der Anspruch auf Fax, E-Mails und das Führen von 2 Telefonaten zu. Ab einer Wartezeit von 3 Stunden und einer Strecke von 1.500 bis 3.000 km stehen Dir kostenlose Getränke, Mahlzeiten sowie ebenfalls 2 Telefonate, E-Mails und Fax am jeweiligen Flughafen zu. Das Gleiche gilt auch für eine Verspätung von 4 Stunde oder mehr und einer Langstrecke von über 3.500 km. Bei einer Verschiebung des Fluges auf den nächsten Tag stehen Dir sogar noch andere Betreuungsleistungen zur Verfügung: Deine Airline muss hier dafür sorgen, dass Dir eine Übernachtung in einem Hotel inklusive Hin- und Rückfahrt zum Flughafen zur Verfügung gestellt wird.

Entschädigung bei Flugverspätungen im Zuge von Dienstreisen

Befindest Du Dich auf einer Dienstreise, in deren Verlauf es zu einer Flugverspätung kommt, so stehen Dir die gleichen Entschädigungen zur Verfügung, welche Du auch als privat Reisender in Anspruch nehmen könntest. Dein Arbeitgeber erhält hier keinen Schadensersatz, da sich dieser immer auf die Person bezieht, welche den Schaden erlitten hat. Mache hier also ebenfalls Deine Ansprüche gemäß der Fluggastrechteverordnung geltend!

Welche Voraussetzungen müssen getroffen werden, um einen Schadensersatz im Zuge der Flugverspätung zu erhalten?

Kommt es zu einer Verspätung Deines Fluges, so solltest Du einige Vorkehrungen treffen, welche den Anspruch auf den Schadensersatz im Nachhinein deutlich vereinfachen. Der erste Schritt sollte hier immer die schriftliche Bestätigung der Airline bezüglich der Verspätung sein. Achte hier am Flughafen genau darauf, wie lange sich Dein Flug verspätet. Mache unter anderem Fotos von den Anzeigetafeln, auf welchen die Verspätung vermerkt ist. Suche außerdem einen Schalter Deiner Airline auf und frage nach einer schriftlichen Bestätigung für die Verspätung. Achte hier darauf, dass in der schriftlichen Bestätigung der Verspätung auch der Grund für die Verspätung ersichtlich ist, welcher von der Airline angegeben wird. Deine Airline muss Dir die Bestätigung grundsätzlich ausstellen. Berufe Dich hier gegebenenfalls auf die Fluggastrechteverordnung!

Weiterhin solltest Du alle Quittungen und Rechnungen aufheben, welche durch die Verspätung des Fluges entstehen. Beispielsweise kann es hier zusätzlichen Kosten durch Deine Verpflegung kommen. Hebe hier beispielsweise Rechnungen von dem Restaurant oder Shop auf, in welchem Du Nahrungsmittel einkaufst. Kommt es zu einer Verschiebung des Fluges auf den nächsten Tag, so solltest Du die Rechnungen für Dein Hotel aufheben, in welchem Du übernachtest. Das Gleiche gilt beispielsweise für das Taxi, welches Dich zum Hotel befördert. Nicht immer sorgt eine Airline unmittelbar für die Übernahme der Kosten für das Hotel sowie die Beförderung. Die Rechnungen und Quittungen sind daher zur späteren Beantragung Deines Schadensersatzes essenziell.

Tausche darüber hinaus die Kontaktdaten mit anderen Reisenden aus, welche den gleichen Flug in Anspruch nehmen. Um eine Entschädigung für die Verspätung des jeweiligen Fluges im Nachhinein geltend zu machen, kann es hilfreich sein, mit mehreren anderen Reisenden gleichzeitig einen Antrag auf Schadensersatz zu erstellen. Genauso können die anderen Reisenden aber auch für zusätzliche Beweise für die Flugverspätung sorgen.

Flugreise Verspätung

Wie kannst Du den Schadensersatz im Zuge einer Flugverspätung einfordern?

Das Einfordern von dem Schadensersatz stellt im Falle einer Flugverspätung den wichtigsten Part dar. Du solltest hier auf eine rechtlich einwandfreie Einforderung achten. Der erste Schritt sollte allerdings stets in Prüfung des Anspruchs auf einen Schadensersatz liegen. Nicht in jedem Fall kannst Du diesen anfordern. Es lohnt sich deshalb, seine Flugverspätung Entschädigung mit einem Entschädigungsrechner, wie von Myflyright.com/de vorab zu prüfen, um zu ermitteln ob der konkrete Anwendungsfall ein Anrecht auf eine Entschädigung darstellt.

Wie Du den Entschädigungsrechner im Falle einer Flugverspätung zu Deinem Vorteil nutzen kannst

In einem Entschädigungsrechner gibst Du typischerweise alle wichtigen Daten zu Deinem Flug an. Dazu zählen unter anderem die Länge der Strecke, der Abflughafen sowie der Zielflughafen, die Airline sowie deren Sitz und die Dauer der Verspätung. Im Falle einer Flugverspätung kann der Entschädigungsprüfer nun innerhalb weniger Minuten für Dich prüfen, ob Du überhaupt einen Anspruch auf eine Entschädigung hast. Liegt dieser vor, so erhältst Du auf einem Blick auf alle wichtigen Informationen zu der Höhe der Entschädigung und den sonstigen Leistungen, welche Du in deren Zusammenhang in Anspruch nehmen kannst.

Musterschreiben zur Beantragung von Schadensersatz bei einer Flugverspätung

Erst nachdem Du mit einem Entschädigungsrechner Deinen Anspruch auf einen Schadensersatz geprüft hast, kannst Du ein Musterschreiben an die Airline aufsetzen. Dieses ist notwendig, um Deinen Schadensersatz in einem rechtlich vorgesehenen Rahmen zu beantragen. Bei einer Flugverspätung solltest Du für den Anspruch auf eine Entschädigung den Musterbrief daher nach den Vorgaben der Verbraucherzentrale ausfüllen und erstellen. Formulieren musst Du das Musterschreiben dabei nicht mehr selbst.

Zunächst gibst Du im Musterschreiben zur Beantragung des Schadensersatzes die Art und Höhe der Entschädigung an, welche Dir grundsätzlich zur Verfügung steht. Die Informationen hierzu kannst Du grundsätzlich aus dem Entschädigungsrechner übernehmen. War der Flug um mehr als 5 Stunden verspätet, so kannst Du hier auch das Flugticket sowie dessen Preis angeben. Weiterhin gibst Du im Musterschreiben alle zusätzlichen Kosten an, welche durch die Verspätung des Fluges entstanden sind. Ebenso gehören in den Musterbrief einige Informationen zu dem Flug. Ermittle hierzu zum einen die Distanz des Fluges, welcher sich verspätet oder verschoben hat. Außerdem ist der Zeitraum der Verspätung oder Verschiebung von entscheidender Bedeutung.

Beachte hier, dass als Ankunft am Zielflughafen der Zeitpunkt des Öffnens von mindestens einer Tür des Flugzeuges gilt. Nachdem Du im Musterschreiben alle wichtigen Informationen ausgefüllt hast, setzt Du noch eine Frist von 2 Wochen, innerhalb welcher Dir die Airline die Entschädigung zukommen lassen muss. Diese steht Dir rechtlich zu und kann aus den Rechten für Fluggäste entnommen werden. Nachdem Du das Musterschreiben unterschrieben hast, kannst Du dieses an die Airline abschicken.

Was tun, wenn die Airline nicht für die Entschädigung aufkommt?

  • Fluggastrechte-Portal beauftragen, um Schadensersatz zu beantragen -> behalten zwischen 20 und 30 % Deines Schadensersatzes ein
  • Sofortentschädiger zur sofortigen Auszahlung Deiner Entschädigung -> behalten circa 40 % Deines Schadensersatzes ein
  • SÖP zur Schlichtung des Streites zwischen Dir und der Airline -> zahlen teilweise 100 % Deines Schadensersatzes an Dich aus

Setzt Du Dein eigenes Schreiben bei einer Flugverspätung an die jeweilige Airline auf, so kommt es oftmals dazu, dass die Airline Deinen Ansprüchen auf einen Schadensersatz nicht nachkommen möchte. Die Schuld der Airline an der Verspätung des Fluges wird hierbei oftmals von der Airline selbst abgewiesen. Teilweise werden Deine Anfragen beziehungsweise Dein Musterschreiben schlichtweg von der Fluggesellschaft ignoriert und nicht beantwortet. Einige Fluggesellschaften bieten Dir unter Umständen Gutscheine oder Ähnliches als eine Form der Vertröstung an. Diese entsprechen allerdings in den meisten Fällen nicht einmal ansatzweise dem Wert, welcher Dir eigentlich in Form des Schadensersatzes zustehen würde. So kommt es auch vor, dass einige Fluggesellschaften sogar Erklärungen an Dich verschicken, auf welchen Du durch Deine Unterschrift garantierst, auf weitere Entschädigungen zu verzichten. Unterschreibe solche Erklärungen grundsätzlich nicht!

Das Problem liegt hier in erster Linie darin, dass Du als einzelner Passagier kaum gegen die jeweilige Airline vorgehen kannst beziehungsweise Deinen Anspruch auf einen angemessenen Schadensersatz geltend machen kannst. Daher solltest Du diesen mit Hilfe professioneller Unterstützung absichern, falls die Airline nicht zahlen möchte. Es gibt hier diverse Fluggastrechte-Portale, welche Dir bei Deinem Anspruch auf eine Entschädigung behilflich sind. Du kannst aber auch professionelle Hilfe durch die Kontaktaufnahme mit Sofortentschädigern erhalten. Ebenso steht Dir die Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr zur Verfügung.

Fluggastrechte-Portale übernehmen Deinen Antrag auf eine Entschädigung

Möchtest Du nicht Deine Zeit aufwenden, um mühevoll einen Schadensersatz durch die jeweilige Airline geltend zu machen, so bieten Fluggastrechte-Portale die perfekte Möglichkeit für Dich. Es gibt hier im deutschen Raum mehrere bekannte Portale für Fluggastrechte, welche durch Ihre Größe und Bekanntheit in den meisten Fällen von Flugverspätungen immer erfolgreich Deinen Anspruch auf einen Schadensersatz geltend machen können. Du kannst Deinen individuellen Fall komplett an die jeweiligen Portale abgeben. Diese prüfen den Fall dann zunächst. Es wird hier unter anderem geprüft, um wie viel Zeit sich Dein Flug verspätet hat, warum sich dieser überhaupt verspätet hat und auf was für einen Schadensersatz Du das Recht hättest. Anschließend wird überprüft, ob Du überhaupt das Recht auf eine Entschädigung durch die jeweilige Airline hättest.

Kommt das Fluggastrechte-Portal zu dem Entschluss, dass Du einen Anspruch auf Schadensersatz hast, so setzt dieses Deine Rechte bei der jeweiligen Airline durch. Das entsprechende Schreiben wird hier durch das Portal in Deinem Namen aufgesetzt. Kommt es zu Unstimmigkeiten mit der jeweiligen Airline, so zieht das Portal für Fluggastrechte unter Umständen auch vor Gericht für Dich und macht hier von Deinem Anspruch auf Schadensersatz Gebrauch. Ist das Portal in Deinem Fall erfolgreich und kann den vollen Schadensersatz von der jeweiligen Airline beziehen, so behält dieses einen bestimmten Anteil des Schadensersatzes ein.

Diesen Anteil kannst Du als Gebühr beziehungsweise Kosten zur Beauftragung des Portals für Fluggastrechte ansehen. Die meisten Portale behalten hier zwischen 20 und 30 % der Summe des Schadensersatzes ein. Für diese Gebühr erhältst Du Deinen gerechten Schadensersatz aber auch deutlich wahrscheinlicher, als wenn Du alleine gegen die Airline vorgehst. Beachte allerdings, dass einige Monate vergehen können, bis Du Deinen Schadensersatz erhältst. Die Airlines reizen die Fristen hier meist aus lassen auf die Zahlung für die Entschädigung teilweise lange warten.

Sofortentschädiger zahlen Dir Deinen Schadensersatz unmittelbar aus

Möchtest Du die Summe, welche Dir im Zuge der Entschädigung zusteht, sofort nach der Flugverspätung erhalten, so kannst Du einen Sofortentschädiger beauftragen. Hierbei handelt es sich um ein Unternehmen, welches Dir die Summe für Deine Entschädigung sofort auszahlt. Du verkaufst Deinen Fall hier an das jeweilige Unternehmen und dieses übernimmt den Fall der Flugverspätung dann. Im Gegenzug erhältst Du innerhalb von 24 bis 48 Stunden Deinen Schadensersatz ausgezahlt. Das Besondere hierbei ist, dass dieser nicht von der Airline gezahlt wird, sondern zunächst einmal von dem Sofortentschädiger. Nur so ist es möglich, dass Du sofort Deinen Schadensersatz erhältst. Die Auszahlung Deines Schadensersatzes erfolgt immer erst, nachdem Dein Anspruch auf Schadensersatz individuell geprüft wurde.

Bei einem Sofortentschädiger handelt es sich womöglich um die schnellste Methode, um den Schadensersatz zu erhalten. Beachte hier aber, dass es sich auch um die teuerste Methode zur Auszahlung der Entschädigung handelt. So berechnet der Sofortentschädiger im Voraus, in welcher Höhe Dir eine Entschädigung der Airline zustehen würde und zahlt dann circa 60 % dieser Summe unmittelbar an Dich aus. Im Nachhinein steht der Fall dann nur noch zwischen dem Sofortentschädiger und der jeweiligen Airline und somit behält der Sofortentschädiger circa 40 % Deines Schadensersatzes ein. Der Vorteil bei der Auszahlung des Schadensersatzes durch den Sofortentschädiger liegt darin, dass dieser von Dir nichts zurückfordern kann, sollte sich dieser bei der Airline nicht durchsetzen können.

Öffentliche Schlichtungsstelle

Wende Dich kostenlos an die Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr

Kommt die Airline nicht für Deine Anfrage zur Entschädigung im Falle einer Flugverspätung auf, so hast Du auch die Möglichkeit, Dich an die SÖP beziehungsweise die Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr zu wenden. Es handelt sich hierbei um eine Institution der Bundesregierung, an welcher sich insgesamt 40 europäische Fluggesellschaften beteiligen. Kommt Deine Fluggesellschaft nicht für Deine Entschädigung auf, so kannst Du einen Schlichtungsantrag an die SÖP verschicken. In der SÖP befinden sich Juristen, welche den Deinen Fall überprüfen und mit der Fluggesellschaft in Kontakt treten. Mit der Fluggesellschaft wird dann versucht, eine Lösung zu finden, welche einvernehmlich ist.

Gibt die SÖP Deinem Anspruch auf einen Schadensersatz recht, so stellt die Institution einen Schlichtungsvorschlag für die gesamte Summe der Entschädigung, welche Dir zusteht, aus. Dieser muss dann von Dir und der Fluggesellschaft angenommen werden. Beachte hier allerdings, dass Du Dich nur an die SÖP wenden kannst, wenn Du schon vorher eigenständig versucht hast, Deinen Anspruch auf eine Entschädigung bei der Fluggesellschaft geltend zu machen. Kam es während einer Dienstreise zu der Flugverspätung, so kannst Du Dich hingegen gar nicht an die SÖP wenden. Wird Dir seitens der SÖP recht gegeben, so besteht der Vorteil dieser Institution darin, dass Du 100% des Schadensersatzes erhältst und keine Abgaben machen musst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.